"Full house" in Benenden

"Full house" in Benenden - alle Schüler und Lehrer sind heute am Gelände. Ein Tag ohne Ausflug, oder Sightseeing. Konzentriert drücken die Schüler vormittags die Schulbank. Nach dem Mittagessen folgen die "afternoon-lessons" und dann geht's los mit Workshops und Activities. Dieses Jahr sehr interessant: Der Workshop "english cooking" weckt das Interesse vieler männlicher Schüler. Muffins und apple crumble sind nur zwei der Leckereien, die hier in Teamwork zubereitet werden. Währenddessen wird in Benenden School schon der berühmte Ghost Run vorbereitet. Der "walk thru the forests" muss abgegangen, teilweise entschärft und vom Wildwuchs befreit werden. Die Kostüme werden ausgesucht und die Geschichte von "Kitty Fisher" und ihrem herrischen Ehemann "John Norris" wird als Theaterstück ausgearbeitet. Um 20:40 gehts los. Karo, Leighton und Jon präsentieren sich als perfekte Besetzung für ein Stück wie dieses. Leighton ist Lehrer und Schauspieler, Jon, ebenfalls Lehrer, ein kreativer Kopf und sehr belesen und Karo, Activity Team, Pädagogin mit Bühnenerfahrung. Die jüngeren werde als erste auf den "Ghost Run" geschickt - es ist noch hell draußen. Der Weg ist mit Knicklichtern markiert, an den wichtigen und exponierten Stellen stehen Lehrer, die auf Disziplin und Sicherheit achten. Die Schüler werden in Gruppen von 4 Personen und im Abstand von etwa eineinhalb Minuten ins Freie entlassen. Problemlos und geordnet läuft der Run, ab und an hört man in der Ferne Gekreische, gefolgt von schallendem Gelächter. Es scheint zu funktionieren