"Lazy Sunday"

Der zweite Sonntag während unseres Aufenthaltes in Benenden hieß früher "The Lazy Sunday". Schon damals war dieser tag alles andere als ein "fauler Sonntag". Wir sind pünktlich um 10:00 im Ortskern von Benenden und nehmen an dem Gottesdienst teil. Nicht nur, dass wir willkommene Gäste in der kleinen Kirche sind, nein, auch diesmal wurden wir eingeladen den Gottesdienst mit zu gestalten. Der Chor hat einige Songs einstudiert, die während des "Services" vorgetragen werden. Nachdem wieder alle zurück in Benenden School angekommen sind werden zuerst einmal die Zimmer gründlich gereinigt, dann geht's zum Mittagessen. Bevor die Benenden Olympics beginnen können nutzen wir das perfekte Wetter (zuvor hat es 10 Minuten stark geregnet) und stellen uns für die Klassenfotos auf. Auch dieses Jahr werden die Benenden Olympics wieder von der Königsfamilie eröffnet. "I declare the olympic games open" spricht Silvina, die Prinzessin Kate verkörpert. Damit kann es los gehen. Alle Schüler nehmen Teil und versuchen sich in verschiedensten Disziplinen um ihrer TU den Sieg zu bringen. Eine ausgelassene Stimmung auf dem gesamten Gelände. Der Kampfgeist wurde bei jedem erweckt. Wer wird wohl die geschickteste, schnellste und cleverste TU sein? Ein besonderes Highlight an diesem Tag ist auch immer das Volleyball-Turnier LEHRER vs. SCHÜLER. Das Ergebnis ist, wie schon in den vergangenen Jahren, niederschmetternd (aus der Sicht der Lehrkörper). Die Jungs und Mädels aus der Riege der Schüler haben sich den Sieg verdient erkämpft. Was könnte man denn noch so alles machen an so einem "Lazy Sunday"? Party vielleicht? Klar! Die allererste NEON-Party, die jemals in Benenden School und, da bin ich mir sicher, im Umkreis von 50 Meilen stattgefunden hat. Ein voller Erfolg! Beste Stimmung, beste Musik, beste Kostüme passend zum Thema "NEON".